Bananenbrot

Bananenbrot ist ein echter Klassiker: Es lässt sich schnell zubereiten und passt gut zum Frühstück. Oft lässt sich ein Bananenbrot auch mit Nüssen oder anderen Zutaten aufpeppen, und wählt man eine Kranzform statt einer Kastenform ist das saftige Brot mit Schokoguss sogar ein toller Kuchen zum Kaffee! Genug der Vorteile des wundervollen Bananenbrots, jetzt kannst du es selbst machen und was du dafür alles brauchst siehst du unten.


Zutaten

Bananenbrot, ergibt 1 Stück:

  • 500 g Weizenmehl Type 1050
  • 50 g Butter
  • 500 g Bananen (3 geschälte Bananen)
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei

Zubereitung: Bananenbrot

Zuerst muss der Teig vorbereitet werden. Dazu, das Mehl in eine große Schüssel sieben, das Salz darüberstreuen und vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken, den Zucker hineingeben und die Hefe bröckeln. Mit etwas Mehl vermischen und mit 125 ml handwarmer Milch zu einem Brei verrühren. Beim Rühren in der Mulde soviel Mehl mitnehmen, bis eine breiartige Konsistenz entsteht. Dabei bleibt ca. die Hälfte des Mehls übrig.

Die Schüssel in einen Plastikbeutel schieben, mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Platz (25 bis 42 Grad, über 42 Grad wird die Hefe getöten) 15 Minuten aufgehen lassen. Danach hat sich der Brei in seinen Umfang verdoppelt und zeigt große Blasen. Über das restliche Hefestück wird nun etwas Mehl gestreut und den Rest der warmen Milch und die zerlassene Butter hinzugefügt.

Alles gut mischen und etwa 15 Minuten zu einem glatten Teig kneten, der nicht mehr klebt. Knetzeit einhalten! Der Teig wird dadurch ganz geschmeidig, man hat den Eindruck er sei innen hohl, wenn man ihn auf den Tisch fallen lässt. Den Teig zu einem Ball formen und auf den mit Mehl bestreuten Boden der Schüssel legen. Wieder in den Plastikbeutel schieben und mit einem Küchentuch bedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich sein Umfang (mal wieder) verdoppelt hat.

Die geschälten Bananen in dünne Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und 10 min. zugedeckt marinieren. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, die Bananenscheiben gleichmässig darauf verteilen und mit den Pfefferkörnern und Petersilie überstreuen. Das Teigrechteck der Länge nach aufrollen und in eine geeignete, eingefettete Backform legen. Nochmals mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort 60 min. aufgehen lassen. Dazwischen mit verquirltem Ei bestreichen und die Oberfläche mit einer Gabel einstechen.

Beim Backen eine feuerfeste Schale mit kochendem Wasser in den Ofen stellen. Auf der 2. Leiste von unten 45-50 Minuten. backen. (Elektroherd: 200 Grad, Umluftherd: 160 Grad, Gasherd: Stufe 4)
Falls die Oberfläche zu stark bräunt, gegen Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken. Das fertige Bananenbrot 5 Minuten in der Form belassen, dann auf einen Gitterrost stürzen.

Ein ungewöhnlich pikantes Brot, das am besten zu Tee oder Wein schmeckt, wenn es warm gegessen wird. Erneutes Aufbacken ist bei 150 Grad möglich.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.