Was taugen Keramikpfannen?

Eine moderne Küche ist heutzutage ohne eine beschichtete Pfanne nicht mehr vorstellbar. Man möge da nur an Gerichte wie Bratkartoffeln oder Spiegeleier denken. Diese Speisen neigen dazu, schnell anzubraten, wenn sie in einer unbeschichteten Pfanne zubereitet werden. Um dieser Misere zu entgehen, bietet die Keramikpfanne eine gute Alternative.

Im Vergleich: Die Beschichtung normaler Pfannen

Wem ist es noch nicht so gegangen: Hat man die Pfanne grade erst ein paar Monate in Benutzung und schon bleiben in ihre Speisen haften, sodass auch eine nachträgliche Reinigung sehr kräfteraubend wird. Die Beschichtung geht meist dann ab, wenn häufig mit einem metallischem Pfannenwender gewendet wird oder eine Gabel mal versehentlich auf der Oberfläche kratzt. Hinzu kommt, dass die Beschichtung billiger Pfannen gesundheitsschädlich ist. Der Nachteil ist hier ganz offensichtlich: Sie müssen öfter eine neue Pfanne kaufen.

Die Beschichtung eine Keramikpfanne

Mit der Keramikpfanne lassen sich diese Probleme sehr angenehm lösen. Keramik ist ein so harter Stoff, dass ständiges Wenden mit dem Pfannenwender oder ein gelegentliches Kratzen der Beschichtung fast nichts anhaben können. Natürlich halten dann diese Pfannen auch dementsprechender länger und bekommt für den etwas höheren Preis eine besser Qualität und Leistung. In dieser Hinsicht lohnt sich eine Investition auf lange Zeit gesehen mehr, als jedes Jahr eine neue Stahlpfanne zu kaufen.

Eine Pfanne für alles?

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Keramikpfanne viele andere Pfannen ersetzt und man in der Küche damit den entsprechenden Platz einspart. Stahl- oder Eisenpfannen, die eigentlich zum scharfen Anbraten von Rindfleisch benötigt werden, sind nun obsolet. Da Keramikpfannen Temperaturen von bis 400°C aushalten, ist das überhaupt möglich.

Auf Grund der guten Antihafteigenschaften ermöglichen es diese Pfannen sogar nahezu fettfrei zu kochen. Öl, Butter oder Margarine können nun ohne große Bedenken beiseitegelassen werden. Damit ist die Möglichkeit für ein fettfreieres und gesünderes Essen geschaffen.

Aber auch nach dem Kochen zeigt sich der Vorteil der Antihaftbeschichtung: Ein gewöhnliches Tuch und etwas Spülmittel reichen meist schon aus, um die Keramikpfanne ohne großen Aufwand zu säubern.

Die Preise von Keramikpfannen

Im preislichen Vergleichen mit gewöhnlichen Pfannen, wie zum Beispiel einer Teflonpfanne, liegt die Keramikpfanne in etwa im selben Niveau. Diese beginnen meist bei einem Preis von rund 15 bis 20 Euro. Natürlich variieren die Preise meist nach Durchmesser. Die häufigsten Größen sind dabei 26 bis 28 cm. Wenn man gleich in ein ganzes Pfannenset investiert, so bekommt man für einen akzeptablen Preis verschiedene Größen für unterschiedliche Anforderungen und spart Geld.

Please comment with your real name using good manners.

Leave a Reply