Nudeln selber machen

Betrachtet man die Mahlzeiten der Deutschen, dann sind Nudeln für viele das absolute Lieblingsgericht. Natürlich ist die Packung mit Spaghetti und einer leckeren Tomatensauce gerade für Kinder immer wieder der Hit auf dem Teller, aber auch Erwachsene lieben die Packungen, die schnell und einfach eine Nudelmahlzeit bescheren. So halten viele Deutsche die Pasta für eine italienische Erfindung, doch eine leckere Nudeln kannten schon vor tausenden Jahren die alten Chinesen. Nudeln selber machen ist für viele Hobbyköche einfach nur Ehrensache. Doch will man das richtige Nudelrezept nutzen, dann ist die Frage immer, ob in diesen Teig wirklich Eier gehören oder nicht.

Wir zeigen euch hier, wie man zu euren leckeren Saucen die besten italienischen Nudeln selber machen kann. Ein einfaches Rezept für beste Pasta, dass auch euch wunderbar gelingen wird.


Die Zutaten

Nudeln, ergibt ca. 150g Nudelteig:

  • 100 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl, auch Hartweizengrieß möglich)
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel natives Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Hilfsmittel:

  • 1 Küchenmaschine
  • 1 Nudelmaschine
  • 1 Nudelrolle

Zubereitung: Nudeln selber machen

Hat man die Zutaten bereit gestellt, dann ist es bei der Küchenmaschine natürlich einfach, wenn man sie einfach nur einfüllt und den Knetgang einschaltet. Ohne Küchenmaschine sollte man das Mehl zu einem kleinen Berg aufhäufen und eine kleine Kuhle in der Mitte mit den Fingern machen. Hierein sollte man das Ei, das Öl und das Salz geben. Jetzt heißt es nur noch mit viel Handkraft den Teig so zu kneten, dass ein wunderbarer Teig daraus wird. Eine Übung vielleicht für geübte Köche, die aber auch von Anfänger geschafft werden kann.

Aber selbst große Sterneköche nehmen gerne den einfacheren Weg und geben alle Nudelzutaten einfach in ihre teuren Küchenmaschinen. Hier sollte man mit dem Knethaken den Teig so lange kneten bis er eine glatte Oberfläche bekommt. Hierbei sollte man sich ruhig Zeit lassen, denn nach dem kneten muss der Teig sowieso noch in Klarsichtfolie eingepackt eine Stunde ruhen. Hierfür sollte man einen Platz in der Küche wählen, der weder zu kalt noch zu warm ist. Will man das erste Mal Nudeln selber machen, dann lohnt es vielleicht, wenn man den Teig mit einer Nudelrolle ausrollt und dann in dünne oder dickere Streifen schneidet. So hat man wunderbare Bandnudeln, die man dann nur noch mit schönsten Saucen und leckerem Käse als Mittagessen der Familie servieren kann.

Wer sich schon etwas mehr zutraut, der versucht sein Glück mit der Nudelmaschine und schöne Spaghetti werden die Belohnung sein. Doch dieser Nudelteig bringt das Grundmaterial für die wunderbare Vielfalt schönster Nudelspezialitäten. Für die Zubereitung der frischen Nudeln braucht man dann nur noch einen großen Topf mit gesalzenem Wasser und probieren lohnt bei Nudeln immer, denn ob man die berühmten al Dente Nudeln genießen will oder doch lieber weicher gekochte Nudeln isst, ist reine Geschmackssache.

Weitere hilfreiche Informationen:

Ein besonderes Highlight auf dem Teller sind aber farbige Nudeln und gerade Kinder lieben die bunte Vielfalt beim geliebten Nudelgericht. So werden mit Tomate rote Nudeln gemacht, grüne werden mit Spinat hergestellt und will man schwarze Nudeln, dann lohnt die Anschaffung von Serpia-Tinte. Aber für grüne Nudeln kann man ebenfalls frischen Basilikum verwenden und sogar Salbei, Bärlauch und Thymian oder auch Petersilie geben dem Teig eine frische grüne Farbe und geben den Nudeln so einen tollen Geschmack, dass man auch mit ein wenig Butter und viel Parmesankäse eine leckere Mahlzeit auf dem Teller hat. Auch wenn Du nicht der Sternekoch deiner Familie bist, mit unserem Nudelteig kannst du dir schöne Nudeln ganz leicht selbermachen.