fbpx

Wachmacher-Gebäck

Wachmacher Gebäck

Hätte mir jemand letztes Jahr um diese Zeit gesagt, dass ich mal einen Beitrag verfasse, in dem es unter anderem um Kaffee geht, würde ich ihn wahrscheinlich immer noch auslachen. Zwar fand ich den Duft von Kaffee immer schon recht ansprechend, aber was das Aroma betrifft, rangierte das dunkle Gebräu auf meiner persönlichen Hitparade des guten Geschmacks irgendwo ganz weit hinten bei grünem Smoothie mit Spinat und Hirse. Doch dann kam der Sommer 2013, und ich musste meine Meinung über Kaffee gehörig revidieren. Bei einem Nachmittagspläuschen mit einer Freundin nahm ich – entgegen meiner Natur als Teetrinker – den mir angebotenenen Cappucino diesmal an. Wider Erwarten mochte ich das Getränk so gerne, dass ich in den Wochen danach verzweifelt versuchte, meine kaffeelose Vergangenheit zu kompensieren, indem ich vom Automatenkaffee bis hin zur frisch gerösteten Bohne literweise Adrenalinbrause hinunterkippte und teilweise 4 Tage am Stück wach war.

Wachmacher-Gebäck

Passenderweise bot mir Green Cup Coffee ungefähr zur selben Zeit eine Filterkaffee Geschenkbox zum Ausprobieren an. Seitdem findet man mich öfter mal auf dem Sofa sitzend vor, mit einer dampfenden Tasse fair gehandeltem “Hidden Valley” in der Hand. Mittlerweise ist die dunkle Bohne auch in andere Bereiche meines Lebens eingedrungen. Die Makrönchen auf dem Bild da unten zum Bespiel waren ursprünglich harmlose Amarettini, die ich bei den Damen Nord und Süd entdeckte. In meiner Welt mutierten die Kekse zum doppelten Wachmacher-Gebäck – mit Käffchen drin und Käffchen drauf. Netter Nebeneffekt des stark angestiegenen Kaffeekonsums: da ich weniger Schlaf brauche als noch vor einigen Monaten, bleibt mir nun deutlich mehr Zeit zum Backen und Bloggen. Die Wucht in (Filter) Tüten!

Erinnern Sie sich später daran

Wie dieses Rezept! Pin es an Ihr Lieblings-Board JETZT!

Pin
Wachmacher Gebäck 3

Wachmacher-Gebäck

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht backen

Zutaten
  

Haselnuss-Kaffee Makronen:

  • 2 Eiweiß
  • 175 g Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 2-3 El kalten Kaffee

Creme:

  • 100 g Zartbitter Schokolade
  • 50 g Butter
  • 3 El Kaffeelikör

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen. Das Eiweiß mit dem Handmixer steif schlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Die gemahlenen Haselnüsse und den kalten Kaffee mit einem Teigspatel unterheben. Mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und diese in der Hand zu kleinen Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen. Makronen samt Backpapier auf eine Tischplatte ziehen und fünf Minuten ruhen lassen. Die Makronen anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Die Butter und die in Stücke gebrochene Schokolade in einen Topf geben und auf kleiner Flamme unter stetem Rühren schmelzen. Den Likör unterrühren; dann den Topf 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Die festgewordene Creme in einen Spritzbeutel mit Tülle umfüllen und kleine Tupfen auf die Makronen spritzen.
Keyword GreenCup, Kaffee, Kekse, Makronen
Wachmacher-Gebäck
Erinnern Sie sich später daran

Wie dieses Rezept! Pin es an Ihr Lieblings-Board JETZT!

Pin
Wachmacher-Gebäck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptur-Bewertung




Send this to a friend