fbpx

Der perfekte New York Cheesecake

Der perfekte New York Cheesecake

Als ich vor etwa zwei Jahren beschlossen habe, mir das Backen beizubringen, war das erste Rezept, das mir in die Finger kam, ein New York Cheesecake.

Es war Liebe auf den ersten Blick ♥

Nach zwei Jahren Training kenne ich inzwischen recht viele Kuchen-, Keks-, Muffin- und Dessertrezepte, aber der New York Cheesecake hat es mir immer noch ganz besonders angetan. Deshalb gibt es hier inzwischen zahlreiche Cheesecake-Varianten, viele Tipps und Tricks rund um den perfekten American Cheesecake, aber vor allem: das perfekte Grundrezept!

Aber zuerst gibt es ein bisschen Hintergrundwissen:

Was ist eigentlich ein New York Cheesecake?

Im Gegensatz zum deutschen Käsekuchen enthält die New Yorker Variante keinen Quark (die Amis wissen gar nicht, was Quark ist), sondern Doppelrahmfrischkäse. Ich nehme normalerweise Philadelphia – und zwar immer die Vollfettvariante!

Ein New York Cheesecake hat einen Boden aus fein gemahlenen Keksen. Vollkornbutterkekse funktionieren gut, Cynthia Barcomi benutzt gerne Zwieback und ich mag am liebsten die Hobbits-Kekse von Brandt (die sind den amerikanischen Graham-Keksen sehr ähnlich). Aber je nach Variante passen auch Oreos, Lebkuchen oder Spekulatius und natürlich kann der Boden auch mit Nüssen, Kakao, Kokos, Schokolade oder Meersalz gepimpt werden – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Um dem Cheesecake die perfekte Konsistenz zu verleihen und außerdem das Einreißen der Oberfläche zu vermeiden, wird der Kuchen im Wasserbad gebacken. Dafür wird die Springform mit Alufolie abgedichtet und in ein tiefes Backblech gestellt. In das Backblech werden etwa 2-3 cm Wasser geleert.

Aber jetzt geht’s zum Grundrezept!

Der perfekte New York Cheesecake

Der perfekte New York Cheesecake

eine 26 cm-Springform
Gericht backen, kuchen

Zutaten
  

  • 250 g Hobbits-Kekse von Brandt
  • 75 g geschmolzene Butter
  • eine Prise Meersalz
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Créme fraîche
  • 100 g Zucker
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 4 Eier

Für die Himbeersauce:

  • 250 g Himbeeren gerne auch tiefgekühlt
  • 2 EL Honig mit einem kräftigen Geschmack z.B. Buschblütenhonig oder Kastanienhonig

Anleitungen
 

  • Zuerst die Kekse in der Küchenmaschine fein mahlen. Wer keine dieser wunderbaren Küchenhilfen besitzt, kann die Kekse auch in einen Gefrierbeutel füllen und mit den Nudelholz drauf hauen, bis die Kekse zu Staub zerfallen. Das erfordert zwar etwas mehr Muskelschmalz, funktioniert aber auch gut.
  • Die Springform einfetten. Dann die Kekskrümel mit der weichen Butter und einer Prise Meersalz vermischen. Auf dem Boden der Springform verteilen und festdrücken. Etwa 30 Minuten kalt stellen.
  • Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Anschließend Frischkäse, Créme fraîche, Zucker, Zitronenschale und Vanillemark mit dem Handrührgerät verrühren. Die Eier erst ganz zum Schluss und einzeln hinzugeben. Vorsichtig rühren, um Luftblasen zu vermeiden.
  • Die Masse auf den Keksboden füllen. Nun die Springform mit mehreren Lagen Alufolie umwickeln um sie abzudichten. Ein tiefes Blech oder eine große Auflaufform einige Zentimeter mit Wasser füllen und die Springform in das Wasserbad stellen. Das Ganze in den Ofen verfrachten und ca. 1 Stunde backen. In dieser Zeit den Ofen nicht öffnen! Der Wasserdampf gibt dem Kuchen die perfekte Konsistenz.
  • Nach einer Stunde sollte der Kuchen in der Mitte noch ein wenig wackelig sein. New York Cheesecake am besten immer über Nacht kalt stellen! Er schmeckt am nächsten Tag noch besser.
  • Für die Himbeersauce einfach Himbeeren mit Honig aufkochen. Große Stücke mit der Gabel zerdrücken. Schmeckt heiß und kalt.
Keyword cheesecake
Erinnern Sie sich später daran

Wie dieses Rezept! Pin es an Ihr Lieblings-Board JETZT!

Pin
Der perfekte New York Cheesecake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptur-Bewertung




Send this to a friend