fbpx

Schwedische Zimtschnecken

Schwedische Zimtschnecken

Wer wie ich mit den Büchern von Astrid Lindgren aufgewachsen ist, hat auf jeden Fall schon einmal von schwedischen Zimtschnecken gehört. Fürsorgliche schwedische Mamas backen sie anscheinend ständig für ihre Kinder, die, hungrig vom Spielen an der frischen Luft, nur noch in die duftenden, lauwarmen Köstlichkeiten hineinbeißen müssen.

Allein diese idyllische Darstellung hätte eigentlich genug sein müssen, um mich schon vor Jahren dazu zu bewegen, Zimtschnecken nachzubacken. War aber nicht so. Stattdessen kostete ich Zimtschnecken das erste Mal erst vor einem Jahr in Stockholm – und war sofort verliebt. Kaum wieder in Wien kramte ich das Rezept hervor, das ich schon vor Ewigkeiten einmal ausgedruckt hatte und bin seitdem um eine Frühstücksidee reicher, für die sich das Aufstehen lohnt. Das Rezept ist simpel und in dieser oder ähnlicher Form bestimmt schon von einigen anderen gebloggt worden.

Schwedische Zimtschnecken

Trotzdem darf es auch auf Homemade Deliciousness nicht fehlen, denn die Zimtschnecken sind flaumig, sie sind zart, sie sind BUTTER DIE MIT ZIMTZUCKER KARAMELLISIERT!, sie duften unwiderstehlich, sie erhellen jeden Regentag und jeden Montagmorgen.

Am allerallerbesten sind sie natürlich ganz frisch und noch ein bisschen warm; ich friere immer einige Schnecken ein und taue sie dann nach Lust und Laune auf dem Toaster auf (mit so einem Aufsatzding), geht blitzschnell und schmeckt super, wenn auch nicht ganz so umwerfend wie frisch vom Blech.

Schwedische Zimtschnecken

Zutaten für ca. 10 Schnecken:

ZUTATEN:

Für den Teig:

  • 100g Butter
  • 250ml Milch
  • 1 Würfel Germ/Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75g Rohrzucker
  • 500g Mehl (bei mir halb weiß, halb Dinkel Vollkorn, schmeckt besser finde ich)

Für die Füllung:

  • 50g Butter, zerlassen
  • 60g Rohrzucker
  • 1/2 EL Zimtpulver (oder etwas mehr)
  • verquirltes Ei zum Bestreichen (alternativ Milch)
  • Hagelzucker zum Bestreuen

SO WIRD’S GEMACHT:

  1. Für den Teig Butter in einem Topf zerlassen, Milch dazugeben und erhitzen bis die Mischung lauwarm ist.
  2. Germ darin auflösen. Das Mehl mit Zucker, Salz, Vanillezucker und Kardamom mischen. Milch-Butter-Germ-Gemisch zum Mehl geben und zu einem Teig verarbeiten.
  3. Gut kneten oder in einer Schüssel mit einem Holzlöffel “schlagen” bis ein gut zusammenhängender, elastischer Teig entsteht. Falls der teig noch zu feucht ist, einfach mehr mehl zugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen, mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort 40 Minuten lang stehen und aufgehen lassen. Währenddessen für die Füllung Zucker mit Zimt vermischen, Ei verquirlen, Backrohr auf 250 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen oder einfetten.
  4. Butter zerlassen. Teig zu einem großen Rechteck ausrollen (ca. 5 mm dick), mit zerlassener Butter bestreichen, mit Zimtzucker bestreuen und zu einer Rolle aufrollen. “Naht” wenn nötig mit etwas Wasser zusammenkleben. Davon etwa 5 cm lange Scheiben abschneiden und diese mit einer Schnittfläche nach unten auf das Backblech setzen.
  5. Mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Eventuell noch einmal kurz aufgehen lassen und dann ins vorgeheizte Backrohr schieben. Ca. 15 Minuten lang backen (zwischendurch immer wieder nachschauen, ob sie auch nicht zu dunkel werden).

Denken Sie daran, dieses Rezept bei Pinterest für später zu speichern 🙂

Schwedische Zimtschnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend