fbpx

Schwedischer Apfel-Safran-Kuchen mit Orangensahne

schwedischer apfel safran kuchen mit orangensahne

Ihr Lieben, was ist ein schwedisches Weihnachtsfest ohne Safran? Eben: unvollständig. Daher gibt’s heute kurz vor dem Fest von mir für euch ein schwedisches Apfel-Safran-Kuchenrezept zum Niederknien! Weil’s so schön ist, durften die Apfelstücke vor dem Backen noch in einem Hauch Kardamom baden. Angeschmiegt an süβe Orangensahne sind diese Kleinen wirklich ein Gedicht. Der Teig ist so schön locker-flockig und saftig geworden, dass ich es den Küchlein sogar verziehen habe, dass meine kleinen Sternenförmchen nichts für sie waren (oder könnt ihr auf den Fotos Sterne erkennen) und sie es sicher in Muffinformen oder einer groβen Springform netter gehabt hätten.  Und das Rezept ist kinderleicht:

Rezept für lockeren Apfel-Safran-Kuchen mit Orangensahne

(in Anlehnung an ein Rezept aus der Leva & Bo)

So finfint., weil saftiger und weihnachtlicher kaum möglich ist

Zutaten

für 40 Mini-Küchlein, 20 Muffins oder eine normal groβe Springform:

  • 100 g zerlassene Butter
  • 0,5 g Safran
  • 2 Eier
  • 120 g + 3 EL Muscovadozucker
  • 5 EL Zucker
  • 120 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 5 EL warmes Wasser
  • 2 groβe oder 3 kleine Äpfel
  • 1 TL Kardamom
  • 1 Becher Sahne
  • Vanillezucker nach Belieben
  • Schale einer Bio-Orange

Und so geht’s:

1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Mit 3 Esslöffeln Muscovadozucker und 1 TL Kardamom vermischen.

2. Eier und restlichen Zucker schaumig schlagen, Safran, Butter, Mehl, Backpulver und Wasser nacheinander unterrühren. Die Apfelmischung unter den Teig heben.

3. Den Teig in eine gefettete Form geben. Die Form dabei nicht zu hoch füllen, da der Teig sehr gut aufgeht. Je nach Formgröβe backen (Mini-Muffins benötigen ca. 15 Minuten, ein ganzer Kuchen ca. 30 Minuten). Am besten die Holzstäbchenprobe machen. Bleibt kein Teig daran kleben, ist der Kuchen fertig. Auskühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.

4. Vor dem Servieren die Sahne schlagen und nach Belieben mit Vanillezucker und Orangenschale abschmecken.

Welches Südarf bei eurem Weihnachtsfest nicht fehlen? Habt ein paar schöne Feiertage und lasst es euch schmecken!

Denken Sie daran, dieses Rezept bei Pinterest für später zu speichern 🙂

Apfel-Safran-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend