fbpx

Vegane Schoko-Cashew-Cookies

Heute wollte ich Cookies. Durch den strömenden Regen zum Billa wollte ich aber nicht, deshalb ist das Rezept zusammengewürfelt aus verschiedenen Zutaten die gerade da waren. Meine selbstkreierten Rezepte gehen zwar oft genug daneben aber nicht diesmal! Ich bin von dem Ergebnis regelrecht hingerissen! Die Cookies sind schön „chewy“ (gibt es ein deutsches Wort dafür?), und obwohl ich nur mit 100 ml Ahornsirup und 1 EL Rohrzucker gesüßt habe (danach waren meine Vorräte erschöpft) sind sie angenehm süß (wird wohl auch an der Schokolade liegen). Wer unbedingt weißes Mehl anstelle des Vollkornmehls verwenden will, sollte wohl etwas mehr süßen. Ich finde weißes Mehl schmeckt sonst zu langweilig.

Vegane Schoko-Cashew-Cookies

und hier das Rezept:

Vegane Schoko-Cashew-Cookies

Zutaten (für ca. 30 Cookies)

  • 200g Dinkel-Vollkornmehl
  • 2 EL Maisstärke (mit 3 EL Wasser angerührt)
  • 100 ml Ahornsirup
  • 1 EL Rohrzucker (siehe Nachtrag unten!)
  • 100g Zartbitterschokolade (70%, Alnatura ist besonders gut!), in Stückchen geschnitten
  • 40g Cashewkerne, grob gehackt
  • 100g Kokosfett, zerlassen (ungehärtet bitte)
  • 100 ml Hafercuisine (oder Sojasahne, beides erhältlich im Reformhaus oder Bioladen)
  • 1/2 TL Natron
  • eine gute Prise Salz
  • etwas Vanille

ZUBEREITUNG

Das Backrohr auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche einfetten oder mit Backpapier belegen. Das geschmolzene Kokosfett und die Hafercuisine mit der Schneerute gut verrühren. Ahornsirup und Zucker dazu und die mit Wasser angerührte Stärke. In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Salz, Vanille, Schokolade und Cashews) gut mischen. Trockene Zutaten zu den feuchten Zutaten geben. Alles gut vermischen. Mit zwei Teelöffeln Teighäufchen auf ein Backblech setzen, etwas flachdrücken und 12 Minuten lang backen. Währenddessen das gleich mit dem restlichen Teig und dem zweiten Backblech tun.

Nach dem Backen etwas auskühlen lassen und dann vorsichtig, eventuell mithilfe eines Messers, vom Blech lösen. In einer Keksdose aufbewahren und versuchen nicht alles auf einmal zu vernichten :-O

Vegane Schoko-Cashew-Cookies

Nachtrag:

Ich muss noch dazu sagen, dass ich extra gesunde Cookies wollte, und deshalb auch nicht stärker gesüßt hätte wenn meine Vorräte mitgemacht hätten. Ich bin sehr zufrieden, aber ein bisschen mehr Zucker schadet auf keinen Fall.

Denken Sie daran, dieses Rezept bei Pinterest für später zu speichern 🙂

Vegane Schoko-Cashew-Cookies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend