fbpx

Wiener Mürbeteighörnchen

Wiener Mürbeteighörnchen

Diese Kekse sind seit 20 Jahren während der Weihnachtszeit eine Tradition in unserer Familie. Zart und mit eine tollen Buttergeschmack sind sie auf jeden Fall die Mühe wert. Man kann Mandeln anstelle der Haselnüsse verwenden. Wenn man mag, kann man eine Hälfte der Hörnchen auch in geschmolzene Schokolade tauchen. Der Mürbeteig muss eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Zutaten

Portionen: 24 

  • 230 g Weizenmehl
  • 225 g Butter
  • 115 g gemahlene Haselnüsse
  • 60 g + 250 g Puderzucker
  • 1/8 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Vanilleschote

Zubereitung: Wiener Mürbeteighörnchen

  • Zubereitung: 15Minuten
  • Kochzeit: 12Minuten
  • Fertig in:27Minuten
  1. In einer großen Rührschüssel Mehl, Butter, Nüsse, 60 g Puderzucker, Salz und Vanille vermischen. Mit den Händen solange kneten, bis ein Mürbeteig entsteht. Zu einem Ball formen, abdecken und 1 Stunde kühl stellen.
  2. Backofen auf 200 C / Gasherd Stufe 6 vorheizen.
  3. Den restlichen Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Vanillemark herauskratzen und zum Puderzucker geben. Die Vanilleschote in zwei Teile schneiden und zum Puderzucker geben. Alles gut vermischen.
  4. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zu Kugeln mit 2,5 cm Durchmesser formen. Jede Kugel zu einer 8 cm langen Rolle formen. Jede Rolle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu Hörnchen formen.
  5. 10-12 Minuten backen, bis die Hörnchen fest, aber nicht gebräunt sind.
  6. 1 Minute stehen lassen, dann vom Backblech nehmen. Die heißen Hörnchen auf ein großes Stück Alufolie legen, Mit der Vanille-Puderzucker-Mischung bestreuen. Vorsichtig wenden und von allen Seiten mit dem Puderzucker bestäuben. Ganz abkühlen lassen und im luftdichten Gefäß bei Zimmertemperatur aufbewahren. Vor dem Servieren nochmals mit etwas Vanille-Puderzucker bestreuen.

Denken Sie daran, dieses Rezept bei Pinterest für später zu speichern 🙂

pin Wiener Mürbeteighörnchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend